Der Nussknacker

präsentiert vom New York City Ballet

illustriert von Valeria Docampo

aus dem Englischen übersetzt von Uwe-Michael Gutzschhahn

Verlag: mixtvision, 2016

 

 

Das berühmte Weihnachtsmärchen vom Nussknacker und Mäusekönig von E.T.A.Hoffmann aus dem Jahr 1816 wurde von Peter Tschaikowski vertont und von dem Petersburger Tänzer und Choreographen George Balanchine 1954 für das New York City Ballett inszeniert; auch noch heute wird es in dieser Weise aufgeführt.

Auf der Grundlage dieser traumhaften Inszenierung ist ein Bilderbuch entstanden, welches von Valeria Docampo, die uns bereits mit bezaubernden Bilderbüchern wie „Die große Wörterfabrik“, „Im Garten der Pusteblumen“ und „Der Bär und das Wörterglitzern“ zum Schwärmen brachte, illustriert.

Auf der Buchtitelseite tanzt eine Ballerina, einen Nussknacker in den Händen haltend und diesen bewundernd, vor einem großen, mit Lichtern geschmückten Weihnachtsbaum. Ihr rotes Zopfband windet sich, in der Form einem Notenschlüssel ähnlich, um ihren zarten Körper.

Dieser Nussknacker ist ein besonderes Weihnachtsgeschenk für die kleine Marie von ihrem Patenonkel Herrn Drosselmeier, einem Spielzeugerfinder. Marie schließt den Nussknacker sofort in ihr Herz und nimmt ihn zum Schlafen mit in ihr Bett. In der Nacht aber ereignen sich plötzlich wundersame Begebenheiten: Große Mäuse huschen durchs Zimmer, der Weihnachtsbaum beginnt in die Höhe zu wachsen, lebendig gewordene Spielzeugsoldaten kämpfen gegen die Mäuse und ihren Anführer, den Mäusekönig. Auch Maries Nussknacker wird lebendig und wächst auf Menschengröße heran. Nun führt er die Schlacht gegen die Mäuse an, kann sie besiegen und die Krone des Mäusekonigs erobern. Daraufhin verwandelt sich der Nussknacker in einen wunderschönen Prinzen, steigt mit Marie in ein Walnussboot und fährt mit ihr ins Land der Süßigkeiten, wo sie von der Zuckerfee begrüßt und mit phantasievollen Tänzen verehrt werden, bis sie schließlich das Fest mit einem fliegenden Rentierschlitten wieder verlassen und in den Nachthimmel aufsteigend  entschwinden.

Dieses wunderschöne Bilderbuch wird von den Ballettszenen getragen, die Valeria Docampo in grazile poesievolle Bilder verwandelt hat, die uns zum träumerischen Schwelgen in Farben und Formen einladen, uns erfreuen und staunen lassen.

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s