Spielplatz

Text und Illustrationen: Mies van Hout

Verlag: aracari, 2017

 

Die Buchstaben jenes titelgebenden Wortes mit der magischen Anziehungskraft werden auf dem Buchcover zum Tummelplatz seiner Protagonisten: So trägt das S ein Hirschgeweih und über seine Windungen krabbeln Ameisen, auf dem P hält ein Pinguin und auf dem I eine mürrisch dreinblickende rote Katze mit Hut Ausschau, im A hat sich ein Krokodil der Form des Buchstabens angepasst oder auf dem Z baumelt ein kleines Mädchen mit den Beinen.

Die Vorsatzseiten erfordern labyrinthischen Spürsinn. Wo geht´s denn hier zum Spielplatz? Mädchen, Junge und Katze mit Hut scheinen es sehr eilig zu haben, so schnell wie möglich dorthin zu gelangen. Kleine rote Pfeile weisen ihnen den Weg, welcher auf weißen Kreidelinien auf einer roten Phantasieblumenwiese beginnt. Gemeinsam mit dem Steinbock, der sich der Gruppe anschließt, geht es weiter durch türkisfarbene Baumlandschaften, wo gerade munterer Betrieb unter den dort nistenden Vögeln herrscht – eine kleine Welt für sich, die es zu entdecken gilt. Aber vorsichtig, man will ja nicht beim Brüten stören! Über den Krokodilfluss geht die aufregende Reise über die Buchseiten mit Hilfe von Brettern und Ästen weiter. Jetzt nur nicht hineinfallen – die aus dem Wasser  äugenden Krokodile scheinen schon auf schnelle Beute zu warten … Geschafft! In der Brombeerhecke wird´s dann recht stachelig, doch zusammen mit weiteren neuen Weggefährten wird auch diese Hürde erfolgreich überwunden. Da, ein Ameisenhaufen! Und schon ist man um ein paar klitzekleine Begleiter reicher. Nun gilt es noch, von Wolke zu Wolke springend, einen Abgrund zu überwinden, einen riesigen Berg zu erklimmen und abwärts zu rutschen und gleich noch einmal, weil´s solchen Spaß macht, den Weg durch eine finstere Höhle zu finden, ohne das große Ungeheuer zu wecken ( … was nicht gelingt, aber so ungeheuerlich ist dasspinnenartige bunte Wesen zum Glück dann doch nicht …) und dann … endlich! … ist man am Ziel seiner Träume! Was – das soll jetzt alles sein? Ein farbloser, bescheidener Spielplatz, bestehend aus einer mickrigen Schaukel und einem kleinen Klettertier verspricht nur mäßige Spielfreude angesichts der inzwischen zur großen Gruppe angewachsenen vorfreudigen Reisegesellschaft. Kurze Enttäuschung und lange Gesichter … Aber egal – der Weg ist das Ziel und der führt schließlich auch wieder zurück!

Ganz bezaubernd führt Mies van Hout ihre Buchhelden und die Augen der Betrachter durch phantasievolle Landschaften, in denen Kleckse und wässrig verlaufende Farbfelder mit hauchzarten Tuschelinien korrespondieren und traumhafte Schauplätze voller Abenteuer entstehen lassen, die zum Träumen, Schauen und Mitmachen einladen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s