Schlaf gut, Max!

Buchvorstellung von Hanna Nebe-Rector  (Malkastl.de):

 

Max, der kleine schwarze Kater mit den riesengroßen gelben Augen, ist schon ziemlich müde.

Er hat seine Milch getrunken, seine Zähne geputzt, sich hinter den Ohren gewaschen, dem Goldfisch, seiner Spielkiste und sogar der Hausspinne eine gute Nacht gewünscht. Als er aus dem Fenster schaut und nun auch dem Mond „Gute Nacht!“ sagen will, kann er diesen nirgends entdecken.

So geht Max hinaus in die stille, dunkle Nacht, um den Mond zu suchen, trifft unterwegs auf einen schlafenden Hund, klettert auf einen hohen Baum und über die Hausdächer, auf ein Hochhaus und einen Berg. Als der Wind die Wolken wegbläst, ist auf einmal der helle Mond riesengroß am Nachthimmel zu sehen und flüstert Max etwas zu, das ihn, nachdem er den Rückweg über Dächer, Baum und vorbei am schlafenden Hund genommen hat,  von nun an immer ruhig und zufrieden einschlafen lässt.

Die einfache und klare, liebevolle Sprache und die ebenso klaren, in eine wunderbare Nacht-Farbigkeit getauchten Illustrationen, die sich auf das wesentliche beschränken und dabei eine ganz eigene Bild-Poesie vermitteln, kennzeichnen diese schöne, leise, Zuversicht gebende Bilderbuchgeschichte, die wunderbar in eine gute Nacht geleiten kann.

 

Text und Illustration: Ed Vere

Verlag: Knesebeck, 2018

ISBN: 978 3 95728 129 6

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s